Stadt Vellberg

Seitenbereiche

Volltextsuche

Border

Rathaus Aktuell

Aus der Arbeit des Gemeinderats 17.03.2016

In der Gemeinderatssitzung am 17. März 2016 gab Bürgermeisterin Ute Zoll bekannt, dass in der nicht-öffentlichen Sitzung vom 25. Februar mit einem privaten Eigentümer in der Bucher Straße ein Stellplatzablösevertrag abgeschlossen wurde.  Außerdem wurde ein städtisches Grundstück verpachtet.
Weitere Bekanntgaben:
  - Die für 21. Juli geplante Gemeinderatssitzung wird auf den 14. Juli vorverlegt werden.
  - Bürgermeisterin Zoll stellte dem Gemeinderat den neu aufgelegten Flyer
    „Altstadtrundgang“ mit Texten und Fotos vor.
  - Die Stadt hat einen neuen Werbeartikel herausgegeben. Es handelt sich um einen
    roten Schirm mit dem Vellberg-Logo. Er kann im Bürgerbüro erworben werden.
 
Erdarbeiten für Feuerwehr und Bauhofneubau vergeben
 
Das Büro für Ingenieurgeologie (BfI) aus Ellwangen hat die erforderliche Geländeanschüttung für das Grundstück beschränkt ausgeschrieben. Die Erdarbeiten sind zur Baureifmachung des Geländes notwendig. Das vorhandene Bodenmaterial ist nach Aussage von Architekt Kraft gipshaltig und somit nicht zur Auffüllung geeignet. Unter den sechs Bietern war die Firma Leonhard Weiss aus Satteldorf günstigste Bieterin mit 27.620 Euro. Sie erhielt bei einer Enthaltung durch Stadtrat Rüdel den Auftrag. Die Firma hat nun drei Monate Zeit für die Auffüllung, die Verdichtung, den Einbau einer Tragschicht und dem Nachprofilieren der Retentionsmulde für das Oberflächenwasser. Insgesamt sind rund 7000 Kubikmeter Material erforderlich. Stadtrat Rüdel forderte eine schriftliche Bestätigung, dass es sich um unbelastetes Material handelt. Die Güte des Materials wird über Herkunftsnachweise und entsprechenden Belegen von BfI überwacht, so Architekt Kraft. Ebenso verhält es sich mit der Verdichtung des angelieferten Materials. Diese Frage stellte Stadtrat Holl an H. Kraft.  
 
Bushaltestelle Haller Straße wird barrierefrei
 
Bauingenieurin Manuela Bergdolt vom Planungsbüro „stadtlandingenieure“ aus Ellwangen stellte dem Gemeinderat die Detailplanung zur Umgestaltung der Bushaltebucht in der Haller Straße vor. Nach dem Umbau ist die Haltestelle barrierefrei, so dass Personen mit Rollstuhl oder Rollator ebenerdig in den Bus steigen können. Für Menschen mit Sehbehinderung wird zur leichteren Orientierung Pflaster mit unterschiedlichem Oberflächenprofil verlegt. Die Busbucht wird um 12 m nach Westen verschoben und wird insgesamt nach der Norm 90 m lang. Der Fußgängerüberweg wird durch die Verschiebung besser einsehbar und ebenfalls barrierefrei gestaltet. Die Kosten von 110.000 Euro teilen sich die Stadt (36.500 Euro) und das Land (73.500 Euro) als Straßenbaulastträger. Der städtische Anteil wird aus der allgemeinen Rücklage finanziert. Die Beschlüsse dazu erfolgten einstimmig.
Stadtrat Neumann schlug vor, den Gehweg von der Bushaltestelle bis zum geplanten Gesundheitszentrum zu verlängern. Die Verwaltung bedankte sich für diesen Vorschlag und wird mit dem Planungsbüro und der ausbauenden Firma die Weichen für eine spätere Verlängerung des Gehwegs stellen.
 
 
Kindergartenbedarfsplan beschlossen
 
Der Kindergartenbedarfsplan wird jährlich erstellt. Bürgermeisterin Zoll erläuterte diesen dem Gemeinderat.  Die derzeit genehmigten 179 Kindergartenplätze, davon 22 für Kleinkinder, reichen bis zum Planungszeitraum 2018 aus. Ab dem Kindergartenjahr 2017/18 muss die Kleingruppe in Großaltdorf von derzeit 12 wieder auf 25 Plätze aufgestockt werden, so dass dann 192 Plätze zur Verfügung stehen. Die Kosten für eine zusätzliche Erzieherinnenstelle werden rechtzeitig in den Haushalt eingestellt. Offen ist die Kinderentwicklung durch Zuzüge von Familien oder Flüchtlingskindern. Sollte der Bedarf steigen, kann im Kindergarten Schönblick sowohl eine weitere U 3-Gruppe als auch eine Ü 3-Gruppe eröffnet werden.
Der Gemeinderat beschloss den umfangreichen Bedarfsplan einstimmig. Er wird nun dem Landratsamt vorgelegt.

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei den Vellberger Sponsoren: