Hauptbereich

Die 14. Vellberger Straßengalerie wird dieses Jahr „ KONTRASTreich“

Autor: Lisa Bögner
Artikel vom 10.07.2019

Bei angenehmen sommerlichen Temperaturen und in entspannter Atmosphäre fand letzte Woche im Amtszimmer von BMin Ute Zoll das traditionelle jährliche Gespräch über die Straßengalerie statt.

Als Vertreter der Künstler und Künstlerinnen der „Straßengalerie unter blauem Himmel“ waren diesmal Werner Steinle und Joachim Trick dabei. Nach einem Rückblick auf die Ausstellung des vergangenen Jahres, wurde der Blick auf die neue Veranstal-tung gerichtet. Die Ausstellung wird am Sonntag, dem 21. Juli 2019, um 11.00 Uhr eröffnet. Für einen schwungvollen musikalischen Rahmen sorgt in bewährter Manier „Bernis Trio“.

Mit 27 Teilnehmern ist die 14. Straßengalerie gut aufgestellt. Die Besucher bekommen auch diesmal viel zu sehen. Sie dürfen sich auf 37 Objekte freuen, die sich ganz unterschiedlich mit dem Thema Kontraste aus-einandersetzen. Vier Teilnehmer werden diesmal neu dabei sein. Manfred Stegk aus Schwäbisch Hall mit einer großen Holz-skulptur, Carmelo Margarone aus Gaildorf mit zwei Gemälden und Manfred Glemser aus Blaufelden mit einer Materialcollage.

Anna Steinle hat diesmal die Entwürfe für die Einladungskarte, das Plakat und die Mottofahne designt. Sie besucht die „Schule für Gestaltung“ in Heilbronn und konnte eine Mitschülerin, Nelli Tuchscherer, motivie-ren, auch mitzumachen. Die beiden 18-Jährigen wirken wie eine Verjüngungskur und tragen entscheidend dazu bei, dass der Altersdurchschnitt der Künstlerinnen und Künstler der Straßengalerie drastisch sinkt.

Auch in diesem Jahr wird Werner Steinle nach der Vernissage für interessierte Gruppen Kunstführungen durch die Straßengalerie anbieten. Wie üblich gestaltet Joachim Trick nach der Straßengalerie einen Bildband, in dem die Künstlerinnen und Künstler mit ihren Werken abgebildet sind. Ein Exemplar ist traditionell für das Stadtarchiv bestimmt. So können spätere Generationen einen Eindruck von den Aktionen der Straßengalerie gewinnen. Bei dem Treffen im Rathaus waren sich Ute Zoll, Joachim Trick und Werner Steinle darüber einig, dass die Straßengalerie ein belebender kultureller Faktor für das Städtle ist und zahlreiche Besucher anzieht.

Davon profitieren auch die örtlichen Lokale. Darüber hinaus kam es zu einem regen Gedankenaustausch über weitere kommunale Themen. Sorge bereitet BMin Ute Zoll u.a. der zunehmende Vandalismus in der Gesamtgemeinde, der viel Ärger und unnötige Kosten verursacht. Auch die Straßengalerie blieb letztes Jahr davon nicht verschont. So wurde die Sphinx aus Ton von Heide Rahner aus Heidelberg mutwillig zerstört. Das war ein Grund, dass sie keine Lust mehr hatte, wieder mitzumachen.

Alles in allem war sich die Gesprächsrunde darüber einig, dass sich alle Besucher des Vellberger Städtles auf die bevorstehenden drei Monate mit Kunst unter freiem Himmel freuen dürfen.

Werner Steinle und Joachim Trick bedankten sich im Namen der Straßengaleristen für die ideelle und fi-nanzielle Unterstützung der Stadt und bei BMin Ute Zoll besonders, da sie sich wieder bereit erklärt hat, die Einführungsrede zu halten.

Den aktuellen Flyer finden Sie hier als pdf-Datei zum Download.

Straßengalerieeröffnung: Sonntag, 21. Juli 2019, 11 Uhr
Bildbände
Straßengalerieführungen: Werner Steinle, E-Mail