Hauptbereich

Aus der Arbeit des Gemeinderats 22.01.2015

Autor: Hirsch & Wölfl GmbH
Artikel vom 22.03.2016

In der Gemeinderatssitzung am 22. Januar 2015 gab Bürgermeisterin Ute Zoll bekannt, dass in der nicht-öffentlichen Sitzung am 18.12.2014 ein Bauplatzgrundstück in den Kreuzäckern verkauft wurde. Erfreut zeigte sie sich, dass Vellberg zusammen mit 26 anderen Kommunen aus dem Kreis Schwäbisch Hall und dem Ostalbkreis mit der Jagstregion in das LEADER-Förderprogramm aufgenommen wurde. Dadurch ergeben sich weitere Fördermöglichkeiten für die Stärkung des ländlichen Raumes.
Die Stadträte erhielten den Pressespiegel des Jahres 2014 und wurden über die Verlegung der Vellberger Poststelle zum 16.Februar in den Blumenladen von Birgit Vogel in der Haller Straße informiert. Bürgermeisterin Zoll wird im Frühjahr die begonnenen Ortsbegehungen fortsetzen, am 6. Mai in Eschenau und am 15. April in Schneckenweiler und Merkelbach.

Plan für Stadtwaldbewirtschaftung akzeptiert

Oberforstrat Braunger stellte den neuen Gemeinderäten kurz die Standorte des Stadtwaldes vor. Während früher die Fichten dominiert haben, sind dies jetzt Eschen und Weichlaubhölzer. Die Stadt Vellberg habe sehr viel jungen Wald und wenig Altbestände. Der Holzeinschlag in den letzten fünf Jahren sei planmäßig verlaufen. Den Holzeinschlag von 2014 mit 254 fm erläuterte Revierförster Mayr. Das Holz wurde in Lorenzenzimmern, Großaltdorf, Talheim, Schneckenweiler und am Stöckenburgnordhang eingeschlagen. Insgesamt gab es einen Gewinn von 1.195 Euro. Der Kultur- und Nutzungsplan für 2015 sieht einen Einschlag von 305 fm an elf Standorten vor. Es wird mit einem Gewinn von 4.085 Euro gerechnet.
Stadtrat Neumann erinnerte an die früher einmal geplante Waldarrondierung. Förster Mayr bemerkte, dass es im Wald nur wenige Verkäufe gebe. Um den Stadtwald richtig zu arrondieren, fehle aber meist das Geld. Bürgermeisterin Zoll lud den Gemeinderat auch gleich zum Waldrundgang am 8. Mai ein.
Der Gemeinderat beschloss den Kultur- und Nutzungsplan für den Stadtwald einstimmig.

Haushalt 2015 verabschiedet

Nach zwei Vorberatungen stand nun die Verabschiedung des Haushaltsplanes für 2015 heran. Er hat ein Volumen von 11,468 Mio Euro, davon 9,15 Mio im Verwaltungs- und 2,318 Mio Euro im Vermögenshaushalt. Stadträtin Schmitt stellte fest, dass es beim Kindergarten Markgrafenallee eine sehr hohe Kostendeckung gebe, bei den anderen Kindergärten sei diese deutlich niedriger. Kämmerer Taubald bemerkte, dass dies an den höheren Zuschüssen für die Kleinkindgruppe liege.
Der Haushaltsplan wurde bei einer Enthaltung (Stadträtin Heinritz) und einer Gegenstimme (Stadträtin Schmitt) mehrheitlich beschlossen.

Drei Spenden angenommen

Jeweils einstimmig nahm der Gemeinderat drei Spenden an, von der Firma ETW Wollmershäuser aus Wolpertshausen 1.200 Euro für den Kindergarten Schönblick, von der Raiffeisenbank Bühlertal 2.900 Euro für den Kindergarten Schönblick und 1.000 Euro für das Jugendhaus Vellberg, sowie 763,15 Euro vom Ortschaftsrat Großaltdorf für Zwecke der Ortschaft.