Hauptbereich

Aus der Arbeit des Gemeinderats 19.03.2015

Autor: Hirsch & Wölfl GmbH
Artikel vom 22.03.2016

In der Gemeinderatssitzung am 19. März gab Bürgermeisterin Ute Zoll aus der nicht-öffentlichen Sitzung vom Februar bekannt, dass Frau Kristina Riedel zum 1. März 2015 als Stadtinspektorin auf Probe eingestellt wird. Sie wird zunächst ein Jahr lang die Vermögensbewertung zur Umstellung auf das neue Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen vornehmen und dann ins Hauptamt wechseln. Außerdem wurden vier Bauplätze in den Kreuzäckern an drei Interessenten veräußert.
Die Stadtverwaltung hat im Januar eine neue EDV-Anlage erhalten. Vorgesehen waren dafür 81.826 Euro, abgerechnet wurden jetzt 72.850 Euro. Damit konnten 8.908 Euro eingespart werden. Auch die monatliche Leasingrate wird jetzt günstiger.

Museumshelfer dringend gesucht

Dass sich die Besucherzahlen im Natur- und Heimatmuseum negativ entwickeln, darüber berichtete Kämmerer Taubald. Waren es 1995-1997 noch über 5000 Besucher jährlich, konnten 2014 nur noch 1488 gezählt werden. Außerdem fielen altershalber einige ehrenamtlich tätige Museumsbetreuer aus, so dass dringend neue Helfer gesucht werden. Wer Interesse hat, möchte sich bitte mit Kämmerer Taubald in Verbindung setzen.

Schultoiletten werden im Sommer saniert

Für die Sanierung der Toilettenanlage an der Vellberger Schule stehen Haushaltsmittel in Höhe von 60.000 Euro zur Verfügung. Das Architekturbüro Kraft+Kraft aus Schwäbisch Hall hat die Planung und Kostenberechnung vorgestellt. Bedingt durch die Einplanung von zwei Behindertentoiletten und dem Austausch der Fenster werden die Kosten nun mit 65.000 Euro geschätzt. Es entstehen also 5.000 Euro überplanmäßige Ausgaben. Der Gemeinderat stimmte diesen ebenso zu wie der vorgelegten Planung.
Das Büro Kraft+Kraft erhielt den Auftrag für die weitere Planung, Ausführung und Bauüberwachung. Die Maßnahme wird in den Sommerferien durchgeführt.

Mehrkosten bei auswärtiger Kindergartenunterbringung

Im interkommunalen Kostenausgleich für die Kinderbetreuung in anderen Gemeinden entstehen in diesem Jahr Mehrkosten von 10.154 Euro. Grund dafür sind sieben Kinder, die in Obersontheim betreut werden. Weitere acht Kinder werden in Ilshofen, Wolpertshausen, Rosengarten und Crailsheim betreut. Der Gemeinderat stimmte den überplanmäßigen Ausgaben zu, da es rechtlich keine andere Möglichkeit gab.

Eine Spende angenommen

Die Firma Spedition Schmitt möchte 3.500 Euro für die Jugendfeuerwehr Vellberg spenden. Der Gemeinderat nahm diese Spende einstimmig an. Bürgermeisterin Zoll bedankte sich bei der Firma für die großzügige Spende.



Anfragen der Stadträte

Stadtrat Bauer bat darum, sich für eine gute ärztliche Versorgung in Vellberg aktiver einzusetzen. Stadtrat Wenisch hatte eine Anregung zur Verbesserung der Straßenbeleuchtung an der Ausfahrt „Am Bärenbach“ in die Bucher Straße. Beide Anregungen werden von der Verwaltung geprüft.