Hauptbereich

Mineralfreibad Vellberg

Autor: Mareike Hehl
Artikel vom 30.03.2020

Eröffnung verschoben!?

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, sehr geehrte Badegäste,

die Gesundheit unserer Bevölkerung liegt mir als Bürgermeisterin unserer Stadt am Herzen, und genießt bei allen Entscheidungen, die es täglich zu treffen gilt, oberste Priorität. Heute gilt es mehr denn ja, die weitere Ausbreitung der COVID-19-Pandemie auch hier bei uns in unserer Stadt und in unserer Region bestmöglich einzudämmen und zu verlangsamen.

Aus diesem Grund wird auch weiterhin und bis auf noch nicht absehbare Zeit das Gebot der Stunde für uns alle sein: Abstand halten.

Unser Mineralfreibad ist eine beliebte Freizeiteinrichtung, die mir als Bürgermeisterin viel wert ist, und auf die unsere Bürgerschaft stolz ist. Und sie dient auch der Gesundheit der Menschen hier bei uns. Denn die Badegäste können sich vom Alltagsstress erholen, sportliche Bahnen ziehen – und auch unsere Jugendlichen, sowie auch unsere Kleinen und Kleinsten haben ihren Spaß, und kommen nicht nur während der Ferientage voll auf ihre Kosten.

Doch in dieser für uns alle sehr schwierigen Zeit zählt nur eines: Der bestmögliche Schutz der Gesundheit unserer Bevölkerung. Und der Betrieb eines Freibades widerspricht diesem Gedanken. Denn ein Freibad bringt Menschen zueinander: An der Kasse, am Kiosk, in den Duschen und Umkleiden, im 25-Meter-Becken, am Sprungturm und im Kinderplanschbecken, um nur einige Beispiele zu nennen.

Aus diesem Grund können wir unser Mineralfreibad in diesem Jahr nicht wie gewohnt im Mai für Sie eröffnen. Die Stadtverwaltung kann heute auch noch nicht abschätzen, ob unser Freibad zu einem späteren Zeitpunkt im Sommer in Betrieb gehen kann. Der Vorverkauf der Saisonkarten findet daher bis auf weiteres ebenfalls nicht statt.

Für Ihr Verständnis für diese schwierige, aber umso wichtigere Entscheidung, die auch Ihrer Sicherheit und Ihrer Gesundheit zu Gute kommen soll, danke ich Ihnen allen.

Herzlichst grüßt Sie aus dem Vellberger Rathaus

Ihre Bürgermeisterin
Ute Zoll