Hauptbereich

Spatenstich für Freiflächen-Photovoltaikanlage «Strütäcker»

Autor: Larissa Hald
Artikel vom 20.10.2022

Spatenstich für Freiflächen-Photovoltaikanlage «Strütäcker» bei Lorenzenzimmern am 04.10.2022 erfolgt; Stadt Vellberg nimmt Angebot zur Errichtung und Betrieb von Dachflächen-PV-Anlagen auf städtischen Gebäuden an

Am Dienstag, den 04.10.2022 erfolgte der Spatenstich für die Freiflächen-Photovoltaikanlage «Strütäcker» bei Lorenzenzimmern mit einer Leistung von 5500 kWp. Die Bürgergenossenschaft «BürgerEnergie Vellberg-Bühlertal eG» kurz BEVB (noch i.G.) wird Miteigentümer, und diese Photovoltaikanlage war auch der Anlass ihrer Gründung im November 2021. Der Hauptinvestor WIND Energien GmbH hatte sich bereit erklärt eine lokale Bürgerenergiegenossenschaft mit einem Anteil von 843 kWp zu beteiligen, wobei diese Beteiligung nach Inbetriebnahme der Anlage erworben wird. Vellbergs Bürgermeisterin Ute Zoll hatte daraufhin im Juli 2021 bei einer Informationsveranstaltung für eine derartige Gründung geworben und diese erfolgte 4 Monate später, am 12.11.2021, durch 61 Gründungsmitglieder - davon 52 aus dem Gemeindegebiet Vellberg - und mit einem Gründungskapital von 554000 Euro. Die Stadt Vellberg ist ebenfalls Mitglied. Die PV-Anlage wird - trotz der andauernden Lieferkettenproblematik - nahezu im Zeitplan realisiert, wie dieser bei der ersten Informationsveranstaltung gezeigt wurde. Die Inbetriebnahme ist für März/April 2023 geplant.

Zusätzlich und unabhängig von obiger PV-Anlage hat der Gemeinderat Vellberg am 29.07.2022 einem Angebot der BEVB zugestimmt an mehreren Standorten auf städtischen Gebäuden Dachflächen-photovoltaikanlagen zu errichten und zu betreiben.  Die Gesamtleistung liegt bei ca. 258 kWp. Die Stadt Vellberg erhält hierdurch die Möglichkeit einen Teil des Strombedarfs für die Grundschule Talheim, Kita Schönblick in Talheim, Turnhalle Talheim, Kindergarten Talheim, Kindergarten Grossaltdorf, Turnhalle Grossaltdorf und Kläranlage Vellberg lokal durch PV-Strom zu decken ohne eigene Investitionen tätigen zu müssen. Die Installation dieser Anlagen ist für 2023 vorgesehen, mit einer Inbetriebnahme in Q4 2023.

Der BEVB liegen bereits weitere Möglichkeiten zur Errichtung von PV-Anlagen vor. Da für den Aufbau weiterer erneuerbaren Energien Anlagen zusätzliches Kapital benötigt wird, sind nach Eintragung der Genossenschaft in das Genossenschaftsregister weitere Mitglieder willkommen, oder bestehende Mitglieder können auch weitere Geschäftsanteile zeichnen. Für neue Mitglieder besteht keine Anforderung an einem bestimmten Wohnort. Auch andere Genossenschaften oder Firmen können sich beteiligen. Ein Geschäftsanteil beträgt 1000 Euro. Zwischen 1 und 100 Geschäftsanteile können gezeichnet werden. Sie können sich unverbindlich und formlos per E-Mail registrieren und werden dann sofort informiert, wenn die Möglichkeit der Mitgliederaufnahme wieder besteht.

Vordere Reihe von links mit Spaten: Projektleiter Fa. WIND Energien GmbH Tobias Götz, BEVB Vorstand Markus Wedde, BEVB Vorstandsvorsitzender Dr. Gerhard Röhrlein, Bürgermeisterin Ute Zoll und Geschäftsführer Fa. WIND Energien GmbH Alexander Wiethüchter (Foto Marius Stephan)