Hauptbereich

Gut besuchter Seniorennachmittag mit abwechslungsreichem Programm

Autor: Larissa Hald
Artikel vom 03.11.2022

Die Stadt Vellberg durfte wieder zum Seniorennachmittag in die Stadthalle Vellberg einladen. Jeder war gespannt, wie viele Gäste man begrüßen durfte. Die Gäste wurden musikalisch von unseren Musiker Heinz und Heinz begrüßt. Man hörte immer wieder „was für ein toller Empfang“. Als man sah, dass die Plätze nicht ausreichten, wurden kurzerhand noch Tische und Stühle aufgestellt.

Bürgermeisterin Ute Zoll begrüßte alle Anwesenden auf das Herzlichste und freute sich, dass auch Ehrenbürger Hermann Frank, Herr Kreher vom VdK, Herr Pfarrer Funk von der kath. Kirchengemeinde Großallmerspann, Herr Ciupke vom Generationenbündnis, Herr Rektor Feldmann der Einladung gefolgt sind.

Den Auftakt machte die Schule mit dem Theaterstück „das große Tuch“. Die Kinder der Klasse 2 a und 2 b waren mit Feuereifer dabei. Sie zeigten wie vielseitig man ein großes buntes Tuch einsetzen kann. Man kann sich darunter verstecken, ein Tier daraus zaubern, sich zudecken oder sich das Tuch einfach um die Schulter legen und schon ist man Königin. Das Stück wurde musikalisch von einigen Schülern umrahmt.

Im Anschluß reihte sich gleich der Kindergarten Schönblick ein. Sie haben passend zu der Jahreszeit das Stück „Frederick“ aufgeführt. 

Die Feldmaus Frederick lebt mit ihrer Familie in einer alten Steinmauer. Der Sommer neigt sich dem Ende entgegen und der Herbst zieht über das Land. Für die Feldmäuse heißt es nun Tag und Nacht arbeiten. Es müssen Vorräte für den Winter gesammelt werden. Alle arbeiten, bis auf die Maus Frederick. „Frederick, warum arbeitest du nicht?“ fragten sie. „Ich arbeite doch“, sagte Frederick, „ich sammle Sonnenstrahlen für die kalte Jahreszeit.

Es waren auch einige Eltern der Schüler und der Kindergartenkinder anwesend und schauten gespannt, was ihre Kinder zum Besten gaben.

Pfarrer Funk hatte eine Geschichte dabei, die zum Nachdenken anregte. Sie handelte davon, dass wenn man einen Schritt nach dem anderen macht, es einfach leichter und einfacher geht und das Ziel auch erreicht wird. Zum Abschluss des Nachmittags sprach er den Segen.

Die fleißigen Landfrauen haben die Halle wieder herbstlich geschmückt und versorgten die Gäste mit selbstgebackenem Kuchen.  Die Zeit des Kaffeetrinkens wurde für ausgiebige Gespräche sehr genossen.

Herr Polizeihauptkommissar Gold vom Präventionsreferat Aalen war zu Gast und referierte für den erkrankten Kollegen Laidig über Enkeltrick, falscher Polizeibeamter und Schockanrufe. Jeder hat schon einmal etwas davon gehört. Im Rahmen eines Kurzvortrags informiert Herr Gold deshalb über aktuelle Betrugsmaschen am Telefon und gab Tipps, wie man sich davor schützen kann und nicht selbst zum Opfer wird.

Bürgermeisterin Ute Zoll bedankte sich bei allen Akteuren und bedauerte, dass es ihr letzter Seniorennachmittag sei. Sie wünschte allen einen guten Nachhauseweg und die beiden Heinz spielten zum Ausklang noch ein paar Musikstücke.